Yoga

Yoga ist die wohl älteste Lehre vom Leben. Vor Jahrtausenden von indischen  Weisen praktiziert und gelehrt, geht es um einen Weg, den Geist bzw. Verstand zur Ruhe kommen zu lassen. Die Mittel dazu sind Atemübungen, Asanas (Körperhaltungen), Konzentration, Meditation und Tiefenentspannung. Körper und Geist werden so in Verbindung gebracht und wie von selbst stellen sich Erkenntnisse über das Selbst ein.

Regelmäßige Yoga- Praxis führt zur Verbesserung der Haltung und Stärkung der gesamten Muskulatur, zu deutlich mehr Flexibilität, zum Abbau von Stress, zu mehr Gelassenheit, zur Stärkung des Immunsystems und zu einer klaren Selbstwahrnehmung und einem besseren Selbstwertgefühl.
Yoginis und Yogis sind im Einklang mit sich, gelassen, freundlich, fröhlich, fit und frei und vor allem achtsam im Umgang mit sich und mit anderen.

Über den Mattenrand hinaus geht die Fusion „Yoga meets Dance“ für alle, denen die Matte zu klein ist, die gerne tanzen ohne vorgegebene Tanzschritte und einfach Spaß an der Bewegung haben oder ihn bekommen wollen.

Gerne erh alten Sie per Mail oder Telefon Informationen über die derzeitigen Angebote, Yoga zu üben.

Vinyasa Flow

Aufgrund meiner tänzerischen Vorgeschichte liegt mir persönlich Vinyasa-Flow Yoga besonders. Hier geht im Rhythmus der Atmung ein Asana in das andere über, wie ein meditativer Tanz auf der Matte. Die Yogapraxis ist teilweise herausfordernd und so kann die angenehme Tiefenentspannung zum Abschluss der Stunde umso mehr wirken.

Ich habe beim Üben häufig den Eindruck von Hingabe an den Moment, Zeitlosigkeit und ich erlebe eine erfrischende Verbindung von Körper, Atem und Geist. Glücksgefühle stellen sich ein. Manche nennen es „natural high“.

 

 

„Ich atme ein. Und ich komme zur Ruhe. Ich atme aus. Und lächle. Heimgekehrt in das Jetzt wird dieser Moment ein Wunder.”

Thich Nhat Hanh